Freitag, 31. Juli 2015

Hat Trick von Samantha Wayland (Buchserie)




Gelesen: Hat Trick (Buch 1 bis 3) von Samantha Wayland
Sprache: Englisch (mittlerer Schwierigkeitsgrad: Der Satzbau ist nicht so schwer, aber die Autorin verwendet recht viele für mich unbekannte Vokabeln. Man gewöhnt sich aber schnell daran.)
Übersetzung: (-)
Erotische Taktrate: Hoch, manchmal etwas zu ausgedehnt
Schmelzfaktor: Bei den Hauptfiguren bin ich weggeschmolzen vor Rührung, bei den jeweiligen Plots nicht so sehr
Meinung in einem Satz: Seufz!
http://amzn.to/1gtkBJO

Hat Trick (3 Bücher):
Fair Play
Two Man Advantage
End Game

Hat Trick spielt in der us-amerikanischen bzw. kanadischen Eishockey-Szene. Im ersten Buch (Fair Play) verliebt sich der erfahrene Spieler Garrick in die sportliche Savannah, die gerade erst als Trainerin in der kanadischen Provinz für sein Team eingestellt worden ist. Ich habe keine Ahnung, was ein Trainer in so einer Mannschaft ist, denn es gibt auch noch den Coach. Sieht man sich Savannahs Aufgaben im Buch so an, ist sie wohl Physiotherapeutin. Jedenfalls ist es sehr selten, dass eine Frau in dieser männerdominierten Welt so eine Posten innehat und daher schlägt sie alle Einladungen der sexy Spieler aus. Bis es dann doch durch allerlei dramatische Verwicklungen dazu kommt, dass sie und Garrick eine heiße Nacht erleben.

In Two Man Advantage ist Savannah die Karriereleiter etwas höher geklettert und in Boston angekommen, wo sie nun für ein NHL-Team arbeitet, also für eine berühmte Mannschaft (denke ich mal). Savannah und Garrick haben regelmäßig Telefonsex, was Garrick aber nicht wirklich ausfühlt. Savannah weiß von seiner Bisexualität (die beiden haben keine Geheimnisse voreinander) und regt an, dass er sich einen Liebhaber nimmt. Ihre Bedingung ist, dass er ihr alles erzählt, was im Bett mit dem anderen Mann abgeht (kinky Weib - toller Einfall!).
Schon in Buch 1 hat Garrick dem jungen Spieler Rhian den einen oder anderen Blick zugeworfen. Eigentlich sind die beiden aber nur Freunde. Angetörnt durch Savannahs unanständigen Vorschlag sieht Garrick seinen Freund plötzlich mit anderen Augen. Dem fällt das natürlich auf und nach einigen dramatischen Verwicklungen haben die beiden Männer eine leidenschaftliche Nacht. Aber Rhian glaubt nicht an die Liebe ...

Der Titel End Game ist ein Hinweis darauf, dass Savannah und Garrick gemeinsam darum kämpfen, Rhian für eine Beziehung zu dritt zu gewinnen. Am Anfang des Buchs ist Garrick jeweils mit Savannah und Rhian zusammen, Savannah und Rhian sind aber nur miteinander befreundet. Savannah ist sozusagen die Hauptfrau von Garrick, auch wenn er Rhian über alles liebt. Und wieder gibt es dramatische Verwicklungen, die die Liebenden aufeinander zutreiben, aber auch Grund für Verzweiflung liefern.

Diese dramatischen Verwicklungen sind es jeweils dann auch, die mich haben ein bisschen verzweifeln lassen. Die Autorin wählt sich für jedes Buch eine andere Art von Psychopathen als Antagonisten aus, um die Hauptpersonen in die Ecke zu treiben und möglichst viel zu quälen. Dieses Untergenre sagt mir nun so gar nicht zu. Ohne diese Psychopathen wären die Bücher genauso spannend gewesen. Die Entwicklung der jeweiligen Liebesgeschichten bietet eine Menge Erzählstoff für sich. Wer aber gerne Bücher mit solchen Verwicklungen liest (Stalker, sexistische Mobber, Erpresser, brutale Kriminelle), kann getrost bei Hat Trick zugreifen. Die Liebesszenen sind stimmig und die Hauptfiguren liebenswert und zum Hinknien sexy.

Müsste ich Amazon-Sterne für die Reihe geben, würde ich ihr fünf gönnen. Sie kann nämlich nix dafür, dass ich dieses Untergenre nicht mag. Weshalb ich mir dann die Bücher gekauft habe? Die Klappentexte sparen den Psychopathenaspekt der Reihe weitestgehend aus und ich bin da eben reingerasselt.
http://amzn.to/1gtkBJO

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen