Mittwoch, 30. Dezember 2015

Lesehöhepunkte 2015 - Entdeckung des Jahres 2015


Du liebe Güte ... Muss man als Buchblogger seine Bücher des Jahres vorstellen? Bei einigen anderen Buchbloggern habe ich das gesehen. Da ich nicht systematisch meine Leseerinnerungen aufschreibe und auch nur dann rezensiere, wenn ich Zeit habe, fällt es mir schwer, ein Buch aus der Masse der von mir gelesenen heraus zu suchen, welches mir besonders gut gefallen hat.

Spontan würde ich sagen, dass die Autorin A. E. Via für mich die Entdeckung des Jahres war. Ich mag die lässige, angeberische Art ihrer Muskelprotze mit den großen Herzen. Ihr letztes Buch, Promises, war mir fast schon ein bisschen zu tragisch und dramatisch in den Spannungsteilen. Da mutete sie ihren Helden ganz schön was zu und damit natürlich auch ihrer gefesselten Leserschaft.

So wie ich es sehe, nimmt die Autorin für die Zeichnung ihrer Helden Anleihen beim Actionfilm und setzt viel Testosteron, Selbstironie und einen Haufen Sexappeal ein. Wie man als Actionfilmfan die Special Effects nicht auf Glaubwürdigkeit hinterfragt, darf man das bei den Büchern von A. E. Via auch nicht tun. Ihre Bücher sind nichts für bierernste Leser und Leserinnen, die in jedem Roman Stoff von tiefgreifender gesellschaftlicher Relevanz erwarten. Ihre Bücher sind etwas für Menschen, die sich humorvoll unterhalten lassen wollen, für die Actionfans unter den Gayromanceleserinnen, wobei die Action der Romanze glücklicherweise nicht zu viel Raum wegnimmt.

Im nächsten Jahr bin ich gespannt, in welche Richtung sich A. E. Via entwickeln wird. Werden ihre Bücher tiefer in die Tragödie einsteigen oder besinnt sich die Autorin auf ihre Kernkompetenz, die ihre Bücher für mich so reizvoll machen - den Spaß am kernigen Helden mit dem vor Selbstbewusstsein nur so strotzenden Mundwerk und den Muskeln, die dieser Haltung die nötige Rückendeckung geben?

Link zur Autorenseite bei Amazon: http://amzn.to/22ykcJF
Link zur Autorenseite: http://www.authoraevia.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen