Dienstag, 8. Dezember 2015

Rescued by her Alien Warriors von Doris O`Connor


Gelesen: Rescued by her Alien Warriors von Doris O`Connor
Sprache/Übersetzung: Englisch/nein
Teil 2 einer Reihe: The Warriors
Erotische Taktrate: Moderat
Schmelzfaktor: Heiß, schmusig, herzerwärmend
Eindruck in einem Satz: Eine mutige Frau und ihre aufgeweckte Tochter erobern das Herz der Besatzungsmitglieder eines Kriegsschiffes im Sturm.
http://amzn.to/1XMDlrl

Die menschliche Witwe Sapphyre muss sich in einer schmierigen Bar ihr Geld verdienen, in der auch verschiedene Außeridische regelmäßig einkehren. Der 1. Offizier eines drakanischen Kriegsschiffs, Bentaan, hat sie dort entdeckt und schleppt seinen Kapitän, Alzaar, mit in die Bar, damit die beiden Männer sie gemeinsam "bestaunen" können. Man merkt gleich, dass sie auch privat miteinander verbandelt sind. Wie genau, das stellt sich erst im Laufe des Buchs heraus.

Als die kleine Tochter von Sapphyre auf der Suche nach ihrer Mutter in die Bar kommt, eskaliert die Situation. Ein Sklavenhändler will die kleine Jayde für sich beanspruchen und entführen. Da müssen Bentaan und Alzaar natürlich eingreifen, retten Jayde und Sapphyre vor dem Händler und einigen Cirrions und nehmen Mutter und Tochter zwangsläufig mit auf ihr Kriegsschiff. Wohin nun mit den beiden weiblichen Menschen? Verschiedene Umstände machen es Alzaar unmöglich, sie irgendwo abzuladen. Daher quartiert er sie in der Kapitänskabine ein.

Sapphyre verspürt sofort eine starke Anziehungskraft zu den beiden Männern, wobei Bentaan sein hitziges Verlangen offen zeigt und Alzaar kalt und abweisend bleibt.

Derweil machen sich Mutter und Tochter auf dem Schiff nützlich. Jayde zieht es auf das Maschinendeck, wo sie den Technikern zur Hand geht, Sapphyre hegt und pflegt den botanischen Garten. (Leute, fragt mich nicht, weshalb ein Kriegsschiffe einen botanischen Garten hat.) Jedenfalls schenkt Alzaar der kleinen Jayde ein paar Hühner, die in Sapphyres Abteilung einen Stall bekommen und dem Schiffskoch regelmäßig Eier zuliefern. Jayde liebt ihre Hühner und eines davon, Daisy Duck, wird zu ihrem Haustier.

Es gibt viele Verwicklungen, manche davon kriegerischer Art, und schließlich wachsen Sapphyre, Jayde, Betaan und Alzaar zu einer Familie zusammen.

Leider ist es für einen Kapitän verboten, seine Frau und sein Kind mit auf das Kriegsschiff zu nehmen, und der Admiral kommt zu Besuch, der die beiden Krieger natürlich erst einmal zusammenstaucht. Wie Sapphyre, Jayde und Daisy Duck dem arroganten Kerl Paroli bieten, gehört zu den lustigsten Szenen, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Alleine dafür lohnt es sich eigentlich, das Buch zu kaufen.

Im Gegensatz zu Buch 1 der Reihe ist dieser Plot wesentlich besser ausgerarbeitet. Über das Cover schweige ich höflich ... hust. Das Buch bietet zwei Männer, die sich schon seit ihrer Jugend lieben und nach tragischen Ereignissen wieder zusammenfinden, eine beherzte Frau, die sich von ihrem Schicksal nicht unterkriegen lässt und ihren beiden Männern eine mutige Gefährtin ist, sowie ein kleines Kind, das viel zu früh das Kämpfen lernen musste und einen Haufen kriegerischer Besatzungsmitglieder um den Finger wickelt.
http://amzn.to/1XMDlrl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen