Freitag, 1. Januar 2016

Leseliste Dezember 2015

  • Black, Olivia: Unexpected Mate [Amazon]

    Dieser Ménageroman über zwei Wolfswandler und einen Jaguarwandler war nicht ganz so gut, wie ich es mir erhofft hatte, aber durchaus unterhaltsam. Immerhin bietet er den neuen Aspekt, dass der Jaguar in den anderen beiden zwar seine Seelenpartner erkennt, die anderen beiden aber keine Mates zueinander sind. Wie dieses Problem gelöst wird, das ist die interessante Frage.
  • Chase, T. A.: Remove the Empty Spaces: [Amazon]
    Beginn einer unterhaltsamen Reihe namens Rags to Riches in der einsame, aber wohlhabende oder reiche Männer die Liebe finden. Die Prämisse ist ungefähr: Auch mit viel Geld kann man einsam sein. Liebe kann man nicht kaufen, aber wenn man die Arme öffnet, fliegt sie einem vielleicht zu.
  • Chase, T. A.: Close the Distance [Amazon]
    Teil 2 von Rags to Riches bleibt angenehm und spannend zu lesen. Die Schwulenfeindlichkeit von Ions Mutter bringt ihn näher mit Adrien zusammen. Zum Glück halten Adriens Elten zu dem Paar.
  • Chase, T. A.: Following His Footsteps [Amazon]

    In Teil 3 von Rags to Riches treffen wir auf den ausgebrannten englischen Manager Winston, der sich in den Assistenten Patrick verliebt. Wieder sind es die Eltern, die versuchen, dazwischenzufunken. Die Autorin hält an ihrem Konzept fest und man trifft auf bekannte Formulierungen und weiß schnell, wie es langgeht. Macht nix, die Geschichte ist was für die Komfortzone.
  • Chase, T. A.: Anywhere Tequila Flows [Amazon]
    Der Manager Sidney betreibt als Hobby einen gut gehenden Club und verliebt sich dort in den Barmann Tito, einen ehemaligen Straftäter. Teil 4 von Rags the Riches ist vom Plot her spannend, dennoch ermüden die immergleichen Handlungsabläufe während der Bettszenen so langsam. Da bemüht sich die Autorin nicht sehr um Variationen, die die Leser bei Laune halten. Teil 5 und 6 der Reihe werden also warten müssen, bis ich etwas Abstand zu ihr gewonnen habe.
  • Cullinan, Heidi: Sleigh Ride [Amazon]
    Buch zwei der Reihe Minnesota Christmas. So richtig gut hatte mir Teil 1 nicht gefallen, dennoch gab ich Sleigh Ride eine Chance. Das Buch erzählt eine wirklich liebenswerte Geschichte zwischen einem Bibliothekar und einem Holzfäller in einer amerikanischen Kleinstadt. Die Liebesgeschichte ist auch ganz gut, aber ergreifend ist eigentlich der Hintergrundplot. Der Holzfäller hat einen kleinen Neffen, der seine Puppe heiß und innig liebt. Seine Mutter verbietet ihm aber, sie zu Events mitzunehmen. Der Bibliothekar weiß Rat, wie man die Mutter davon überzeugen kann, ihren Sohn so sein zu lassen, wie er möchte. Sooo süüüß!
    Cullinan, Heidi: Winter Wonderland [Amazon]
    Buch drei der Reihe Minnesota Christmas. Angespornt von dem ergreifenden Inhalt von Sleigh Ride griff ich zu Winter Wonderland und war nach einem guten Anfang genervt. Paul kennt man schon als Nebenfigur aus Buch eins und zwei und er ist schon ziemlich lange out. Plötzlich und total überraschend präsentiert uns die Autorin seine extrem schwulenfeindliche Sippe und Paul wird plötzlich zum Weichei. Das kann ich gar nicht ab und habe das Buch abgebrochen.
  • Gale, Avon: Breakaway [Rezension]

  • Hauser, G. A.: Bound to You [Rezension]
  • Hauser, G. A.: COPS [Amazon]
    Von diesem Buch habe ich mir mehr versprochen. Die Männer sind zwar ganz nach meinem Geschmack, aber irgendwie zündete die Geschichte nicht bei mir. Ich mochte es auch nicht, wie sie ständig im Dienst herumgemacht haben. Gut, das stand in der Beschreibung, dennoch war ich überascht, dass es im Prinzip wirklich fast nur darum geht. Wer also einen entsprechenden Kink hat (Sex während des Dienstes, im Polizeiauto, während einer Durchsuchung, ...) wird hier bestens bedient.
  • Hope, Jamie: Glühendes Verlangen [Amazon]
    Zu teure, aber gute Ménage-Kurzgeschichte um eine taffe Frau, die zwischen zwei Männern steht. Sie macht die Ansagen, nicht die Kerle und das fand ich ganz wunderbar.
  • Jakes, Keely: Luckys Sieben [Amazon]
    Unterhaltsam zu lesender Kurzroman über eine Gruppe von Veteranen (Tierwandler), die im Lotto gewinnen. Der Anführer verliebt sich in den Assistenten.
  • Knox, Nix: Yogi and the Bear: [Amzon]
    Obwohl das Buch einen reizenden und vielversprechenden Anfang hatte, brach ich es ab. Unvermutet tauchte ein Familiendrama mit einer schwangeren Schwester auf. Das nervte!
  • Mad. Cat T.: Mistle [Amazon]
    Märchenhaft anmutende Geschichte mit einem nordischen Gott und einem verwirrten Geschäftsmann. Passt!
  • Michael, Sean: Three to get Ready [Amazon]

    Von der Autorin mag ich nur die Mannie-Romane, von denen ich fast alle gelesen habe. Dieser hier wirkte mir aber trotz des bewegenden Umstands, dass das zu behütende Kind blind ist, doch etwas zu routiniert geschrieben. Schade!
  • Nias, Bianca: XMas@Bruns_LLC: Lions Love Christmas [Amazon]
    Feines kleines Weihnachtsbuch für die Fans der Reihe mit viel Herz und Liebe geschrieben.
  • O`Connor, Doris: Taken by her Alien Warriors: [Rezension]
  • O`Connor, Doris: Rescued by her Alien Warriors [Rezension]
  • O`Connor, Doris: Sunshine and Love [Amazon]
    Ein tätowierter Biker bewirbt sich bei einem distinguierten Geschäftsführer als Kindermädchen für dessen Baby. Es funkt sofort zwischen ihnen, aber Aaron, der Geschäftsführer, möchte nicht Dienstliches mit Privatem vermischen. Doch lässt sich ignorieren, was so heiß lodert? Sexy Kurzgeschichte mit dominant / devotem Einschlag. Heiß!
  • Rivers, C. J.: Der gestiefelte Kater [Rezension]
  • Smith, T. M.: Fame and Fortune [Amazon]
    Zwei menschenfreundliche Gründer einer florierenden Gaypornoproduktion verlieben sich in einen jungen Obdachlosen und nehmen ihn bei sich auf. Netter und unterhaltsamer Ménageroman.
  • Via, A. E.: Blue Moon [Amazon]
    Weshalb ich das Buch erst jetzt gekauft habe, obwohl ich die Bücher der Autorin wahnsinnig gerne lese, weiß ich nicht. Irgendwie hatte ich wohl keine Lust auf Fantasy. Dabei ist dieses Buch gar keine Fantasy. Blue Moon ist ein Nightclub und sein Eigentümer, der indianischstämmig Angel, wird wegen seines guten Aussehens und seiner langer Haare begehrt. Er möchte aber mehr als nur One Night Stands mit Bewunderern, die mit ihm als Eroberung angeben wollen. Bei einem Zwischenfall muss die Feuerwehr anrücken und er verliebt sich in Max, den Feuerwehrmann. Die Geschichte ist süß, heiß und wieder total unrealistisch. Ich liebe sie.
  • Via, A. E.: Blue Moon II [Amazon]
    Die Beastmasters, das SEAL-Team, dem Angels Vater Shot angehört, gehen gegen die russische Mafia vor. In diesem Buch finden mehrere Paare zueinander und die Autorin jongliert sehr geschickt mit den jeweiligen Point of Views.
  • Wayland, Samantha: Checking it Twice [Amazon]
     
  • Diese Kurzgeschichte ist praktisch zu zwei Dritteln eine super heiße Sexszene. Oha! Mir Luft zufäche! Die Bücher, in denen Mike und Alexei vorkommen, sind alle heiß:
    Crashing the Net (Hauptfiguren)
    Home and Away (freundlich kümmernde Nebenfiguren)
  • Wolf, Sophia: Doppeltes Kreuzfahrt ins Vergnügen [Amazon]
    Nein, ich habe mich nicht vertippt, der Titel ist wirklich grammatikalisch falsch. Dennoch ist die M/M/F-Geschichte durchaus ansprechend in ihrem Entwurf. Leider wird sie am Ende abgewürgt, bevor sie überhaupt in Fahrt kommt. Die Autorin schindet Seiten, indem sie die gleiche Bonusgeschichte in das Dokument einfügt wie bei "Schmutzige Begierden". Na ja ...
  • Wolf, Sophia: Schmutzige Begierden [Amazon]
    Kein schlechtes Historical M/M/F-Ménage, aber die Autorin schindet Seiten, indem sie am Ende noch eine Kurzgeschichte hinzufügt, die nix mit dem Plot zu tun hat. Immerhin kostete diese Geschichte mich nix, weil sie für 0,00 € angeboten wurde.
  • Zinva, Coco: Boxhandschuhe und Perlenkette [Amazon]
    Hier bekommt die taffe Nina aus "Boxhandschuhe und Seidenkrawatte" ihren heißen Kerl ab. Das Buch ist fast so gut wie sein Vorgänger, allerdings war mir Brutus am Ende eine Spur zu hilflos gezeichnet. Dennoch lesenswert!

Kommentare:

  1. Du machst mir ja wenig Hoffnung auf "Minnesota Christmas". Ich hab die Reihe hier bereit liegen und will die lesen, bevor endgültig der Frühling kommt ;-)
    Ansonsten eine lange Liste, Respekt.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci :-)
      Christine von Kopfnüsse ist begeistert von der Serie. Gerade Buch zwei hat mich zu Tränen gerührt. Ich habe sooo viele Plots mit homophoben Eltern gelesen, dass ich bei diesem Thema als Leserin sehr schnell ermüde. Deshalb ist der Eindruck auch ganz subjektiv. (Wisper, wisper ... dabei sitze ich selbst im Glashaus, mein nächster Roman hat auch einen Sohn/Elternkonflikt, wobei die schwulenfeindliche Haltung des einen Elternpaars nicht den Hauptkonflikt ausmacht.)

      LG Norma

      Löschen