Dienstag, 19. Januar 2016

Rezension kurz & bündig

Das habe ich in einer Rezensentengruppe auf Facebook geschrieben, Ich will es aber auch für mich selbst konservieren.

Ich habe jetzt die Kategorie "Rezension kurz & bündig" eingeführt, weil ich mehr Bücher besprechen möchte und wenig Zeit habe. Die Herausforderung, viel in wenig Sätzen zu sagen, macht mir Spaß. Das ist eine kleine, feine Fingerübung. Allerdings bin ich schon ein bisschen darin geübt, weil ich für meine Bücherpräsentationen auf meiner Verlagshomepage Kurztexte schreiben muss. Bei den Rezensionen mache ich das ungefähr so:

- Ein Satz für den Buchinhalt,
- ein Satz für die Figuren,
- ein Satz für meine Meinung.

Zum Glück gibt es ja Nebensätze. Wenn ich eine Rezension nur in drei Hauptsätzen schreiben wollte, dann müsste ich so lange darüber nachdenken, dass ich gleich eine lange Rezension schreiben könnte. Dann wäre es keine Zeitersparnis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen