Freitag, 13. Mai 2016

Greyscale - unverhofft von Aleksa Riley


Gelesen: Greyscale - unverhofft von Aleksa Riley
Sprache/Übersetzung: Deutsch/nein
Schwierigkeitsgrad: ---
Erotische Taktrate: Moderat
Schmelzfaktor: Süß
Eindruck in einem Satz: Eine bittersüße Liebesgeschichte mit einem Hauch Nutella
http://amzn.to/1sjSXF8

Der junge, sommersprossige Scharfschütze Gerrit wird in Afghanistan angeschossen und gefoltert. Als seine Teamkameraden in finden, ist er mehr tot als lebendig. Zurück in Deutschland wird er im Krankenhaus gepäppelt und erhält Besuch von seinem sexy Brigadegeneral Olaf. Die beiden Männer fühlen eine überraschende Anziehungskraft füreinander, doch es gibt natürlich tausend Gründe, nicht darauf einzugehen.

Die Genesung von Gerrit dauert Monate, doch irgendwann darf er in die Kaserne zurück und seinen Dienst als Anführer seines schrägen Teams wieder aufnehmen. Die Willkommensparty bietet für Gerrit nicht nur positive Erlebnisse. Im Zuge der Ereignisse tut Gerrit unwissentlich etwas, was Olaf sehr verletzt. Als sich Gerrit die Möglichkeit zur Wiedergutmachung bietet, stimmt er zu, Olaf nach Berlin zu begleiten, um ihm einen privaten Gefallen zu tun ...

Während Teil 1 der Reihe praktisch nur eine rudimentäre Liebesgeschichte bietet (eigentlich nur ein paar erotische Verwicklungen ohne wirklich Liebende), legt die Autorin in Teil 2 endlich ein klassisches Liebespaar vor, bei dem die geneigten Leserinnen richtig von Herzen mitfiebern können.

Im Kampf professionell agierend, wirken die Teammitglieder privat eher emotional unreif, wie Jungs, die sich gegenseitig auf eine etwas rüpelhafte Art necken. Da unterscheidet sich der Roman doch sehr von den SEAL-Team Büchern, die ich zu lesen pflege, bei denen die Sonderkommando-Soldaten eher taff und cool daherkommen. Mit ihren KSK-Soldaten setzt die Autorin gefühlsmäßig eine andere Note.

Auch wenn ich mir reale deutsche Generäle einfach nicht sexy vorstellen kann, hat mich die Liebesgeschichte gefangen genommen und berührt. Gerrit und Olaf gehen sehr humorvoll miteinander um und die heißen Szenen waren ... zisch ... heiß, heiß, heiß.

Kann man Wünsche anmelden? Dann wünsche ich mir mehr von Craig zu lesen, dem guten Freund von Olaf.
http://amzn.to/1sjSXF8

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen