Sonntag, 25. September 2016

Leseliste September 2016


  • Alexander, R. G.: Shameless [Amazon]
    Der Barbesitzer Seamus Finn bekommt von seinen zahlreichen Familienangehörigen eine Reise nach Irland geschenkt, wo er an einer Art Kursus zur Bierherstellung teilnehmen soll. In seiner Unterkunft, einem Schlosshotel, trifft er auf den Milliardär Bellamy und es funkt gewaltig.
    Teilweise unterhaltsames Buch, in dem die Gründe für Seamus Widerstreben, sich seine Liebe zu Bellamy einzugestehen, manchmal zu fadenscheinig und krampfhaft bemüht sind, um noch etwas anderes als Genervtheit beim Leser zu erzeugen.
    Mir geht es auch gewaltig auf den Keks, wenn die Romanfiguren mit sehr viel Liebe eine Luxusreise geschenkt bekommen und dann deswegen rumzicken. Allein die kämpferische Energie, die sich bei der Liebe zwischen den beiden Männern entwickelt, hat mich bei der Stange gehalten.


  • Fielding, Tia: One Step Forward [Amazon]
    Der Pferdeflüsterer Sam möchte schon mit 29 in Rente gehen, weil der Selbstmord seiner bipolaren Frau ihn geschockt hat. Einen Auftrag nimmt er aber noch an, den bei der Familie Taylor. Dort trifft er auf Joshua, der mit seinem Pferd Callie einen schweren Reitunfall bei einem Profiturnier hatte.
    Sam gelingt es, das Vertrauen von Joshua und Callie zu gewinnen und verliebt sich dabei in Josh. Das Buch bewegt sich bar jeglicher sexueller Leidenschaft. Praktisch alles wird total ruhig angegangen und die Familie ist begeistert, als sie bemerkt, dass sich die beiden jungen Männer ineinander verlieben. "One Step Forward" ist gepflegte Langeweile auf einem so hohen Niveau, dass ich das Buch bis zum Ende gelesen habe. Warum, das weiß ich auch nicht so genau.


  • Gale, Avon: Empty Net [Amazon]:
    Der Eishockeytorwart Isaak wurde in der letzten Saison vom Spieler einer anderen Mannschaft zutiefst beleidigt und angespuckt. In dieser Saison müssen die beiden verfeindeten Männer in derselben Mannschaft spielen, weil Laurent an die Spitfires verkauft wurde. Zufällig beobachtet Isaak einen seelischen Zusammenbruch des arroganten Laurent und der Blick hinter Laurents Fassade ändert alles zwischen den Männern. Dennoch ist der Weg zueinander für beide steinig, denn Laurent hat wirklich ein Päckchen zu tragen. Das Buch ist spannend und gut und die Probleme sind tiefgreifend, aber nicht mit Drama überfrachtet. Laurent kann es annehmen, dass es Menschen gibt, die ihm helfen wollen. Das Buch konnte mich berühren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen